News

02.05.2016

Gewalt, Pornografie, Hetze – alles wird ins Netz geladen. Aber wie wird dafür gesorgt, dass es schnell wieder verschwindet? Dafür gibt es Commercial Content Moderators. Sarah T. Roberts und Regisseur Moritz Riesewieck berichten aus ihrem Arbeitsalltag. 

02.05.2016

Controller gehören zu jeder Konsole – aber kaum jemand weiß, wie man sie baut. Im Workshop mit Samer Shawar, Gründer des ersten palästinensischen Hackerspace, konnten es Interessierte auf dem GIG Makerspace lernen.

02.05.2016

Bessere Produktionsbedingungen, mehr Auswahl für die Hörer und mehr Möglichkeiten für alle, sich zu verbinden und auszutauschen. Auf dem Musicday stellten vier Start-up-Projekte ihre Ideen zum innovativen Musikmachen und -hören vor.

02.05.2016

Nazi-Fotos, Benatias Lohnzettel und Ziegen sorgten im vergangenen Jahr für Aufruhr in den sozialen Medien und in Anwaltskanzleien. Im Jahresrückblick auf der MEDIA CONVENTION Berlin werden die wichtigsten Missverständnisse und Neuerungen auseinander genommen.

02.05.2016

Warum es wichtig ist, in Krisenzeiten nicht nur an die Grundbedürfnisse zu denken, sondern auch an die Kreativität, erklärt die britische Aktivistin Ruth Daniel in ihrer Session "Art: What is it good for?".

02.05.2016

Markus Beckedahl, Gründer von netzpolitik.org und von der re:publica, warnt zu Beginn der Konferenz davor, die digitale Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft allein der Politik und der Industrie zu überlassen.

02.05.2016

Mehrere afrikanische Staaten blockieren aus politischen Gründen soziale Netzwerke oder unliebsame Inhalte. Was in Europa selbstverständlich ist, gilt in Afrika noch als Privileg. Drei ExpertInnen berichten beim Talk "African Elections and Social Media Shutdowns" am Tag 1.

02.05.2016

Technologie zum Preis von totaler Kontrolle – so sieht Soziologe Richard Sennett die moderne Stadt als ein durch die Architektur bedingt absichtlich geschlossenes System. In seinem Talk "The City as an Open System" am Tag 1 der re:publica TEN fordert er ihre Öffnung.

02.05.2016

Print stirbt aus, oder? Kate Stone beweist auf Stage 1 am ersten Tag der re:publica TEN das Gegenteil: Mit ein wenig digitaler Hilfe und Musik kann sie ein Blatt Papier buchstäblich zum Singen bringen.

02.05.2016

Digitale Bildung ist nicht erst seit 2016 die Herausforderung für Schulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen. Der Erziehungswissenschaftler – und Kurator unseres re:learn-Tracks – Jöran Muuß-Merholz plädiert für mehr Mut zu digitalen Technologien.

02.05.2016

Drei postmoderne Dancemoves, zwei Snapchat-Witze und eine gewaltige Portion Trotzgefühl – das ist die Bilanz von Sascha Lobos Rede am Tag 1 auf der re:publica 2016. Ein Minutenprotokoll.

02.05.2016

Nach wie vor dominieren Männer die Musikindustrie. Die Berliner Singer-Songwriterin Roxanne de Bastion will das ändern. Auf dem Musicday im labore:tory sprach sie darüber, wie die Dezentralisierung der Musikindustrie der Schlüssel sein kann.

Seiten