Itaca .

Itaca .

Licht blitzt, Nebel breitet sich aus, die zwei Glitzergestalten heben ihre Arme, um im Applaus zu versinken. Sie flüstert in sein Ohr, er geht in die Knie. Zu reißenden Synthesizern entfaltet sich ein buntes Spektrum von Gesten. Sie nennen sich Itaca, zwei Seelen auf der langen Reise zu ihrer Heimatinsel. Als der Vorhang fällt, sind auch wir angekommen: im dichten Traum­geschwader zwischen Ruhm, Rausch und Schwerelosigkeit.

Itaca wurde 2012 in Berlin von Ossi Viola und Lo Selbo gegründet und unterhält mit äußerst tanzbarem Neo-Italo Pop. Neo-Italo lebt von dem Blick des Outsiders auf die Substanz des klassischen italienischen Pop, und seinem Versuch, diesen im 21. Jahrhundert zu rekonstruieren.

Auf der re:publica 2015 bieten Itaca eine Reihe ihrer Lieder "unplugged" dar.

Videos

re:publica 2015